27
OKT
2020

Bürgerdialog in der Gaststätte Krug zum Thema "Chancen und Risiken" im Wohngebiet Mölmen

Mein letztes Bürgergespräch fand gestern bei Krug zum Thema " Chancen und Risiken " im Wohngebiet Mölmen statt. Themen waren u. a. die Verbesserung des Wohnumfeldes und Probleme mit Mietern, die die Sicherheit und Ordnung im Wohngebiet gefährden. Nachdem ich in der letzten Aufsichtsratssitzung an Hand von Bildern und aus einer Begehung mit einem Mieter den desolaten Zustand im Außenbereich ( Grasmahd und Heckenwuchs) kritisiert hatte , wurde in dem Bereich im Oktober einiges verändert. Eine erneute Begehung, die ich gestern in Vorbereitung der Veranstaltung mit einem anderen Mieter unternommen habe, hat jedoch weitere Mängel offenbart. Sicher lässt sich aus finanziellen Gründen nicht alles sofort umsetzen, aber manche Dinge ließen sich mit wenig Geld verbessern. Das wird Gegenstand der nächsten Aufsichtsratssitzung im November sein, genauso wie das rücksichtslose Verhalten einiger Mieter. Wer nachts Türen eintritt, Schnapsflaschen durchs Fenster wirft, seine Wohnung demoliert, bis 2 Uhr in der Früh` Party feiert und sogar andere Mieter bedroht, hat kein Recht in Wohnungen der WOG zu leben und muss fristlos gekündigt werden, Punkt! Sollte ich als BM gewählt werden, erkläre ich das Wohngebiet Mölmen zur Chefsache. Dazu gehören auch Kooperationsgespräche mit den anderen Eigentümern sowie eine stärkere Präsenz von Polizei und Ordnungsamt.

Familienfest im Schlosspark Farnroda - gelungener Höhepunkt eines Wahlkampfes

Ein schönes Familienfest im Schlosspark Farnroda ist zu Ende gegangen. Auch wenn das Wetter nicht ganztägig mitgespielt hat, waren doch nicht wenige Besucher vor Ort. Die Tombola war der absolute Renner für Jung und Alt. Aber auch Torwandschießen, Hüpfburg und Bogenschießen wurden insbesondere von den Kindern gut genutzt. 

n meiner Rede bin ich natürlich auch auf den heutigen Artikel in der TA / TLZ eingegangen. Der Artikel von Herrn Rossbach war ja für seine Verhältnisse noch relativ neutral, aber da man die Aussagen aus dem Interview nicht völlig verdrehen kann, wird eben nach ein "Leserbrief" über die AfD im Allgemeinen und mich im besonderen drunter geknallt. Fragt sich die Redaktion nicht manchmal selbst warum immer weniger dieses Blättchen abonnieren? 

Aber es gab heute auch noch sehr schöne Gespräche mit Jugendlichen und anderen Besuchern mit vielen Anregungen. Allein schon dafür hat sich der ganze Aufwand gelohnt. Mein Dank gilt allen Helfern die mich heute unterstützt haben. Bilder veröffentliche ich heute nicht, damit niemand blöd angemacht wird, weil er oder sie bei dem "rechten Stöber" auf dem Familienfest war. 

Deshalb mein besonderer Dank allen Gästen die trotz "linkem Empfangskomitee" am Eingang gekommen sind.

09
OKT
2020

Restaurant Rehhofstübchen, OT Wutha

Ein schöner Abschluss unserer Bürgerdialoge in gemütlichem Ambiente.

Auch hier hatten wir noch einmal aufschlussreiche Gespräche und interessante Ansätze, was die Bürger unserer Gemeinde denn so bewegt.

08
OKT
2020

Vereinshaus Triftberghalle, 
OT Mosbach

Nun haben wir schon den dritten, recht gut besuchten Bürgerabend veranstaltet und wieder neue Eindrücke gewonnen. Auf jeden Fall ein sehr diskussionsgeladener Abend. 

Positiv zu sehen, dass sich doch einige Kritiker meiner Kandidatur trauen, sich einem offenen und persönlichen Diskurs mit mir zu stellen. 

Auf diesem Weg möchte ich nochmals klarstellen, dass das Fehlen eines Parteilogo auf meinen Wahlplakaten nichts mit Wählertäuschung zu tun hat, sondern mein klares Statement widerspiegelt, dass Parteipolitik in unserer Gemeinde keine Rolle spielt. 

Es geht hier um unsere Mitbürger und deren Interessen, nicht um Landes- oder gar Bundespolitik!

Keine Frage, ich stehe zu meiner Parteizugehörigkeit und als Landtagskandidat letztes Jahr habe ich auch parteipolitische Themen angesprochen. Aber da gehören sie eben auch hin. 

 

Von diesem Standpunkt finde ich es auch grundverkehrt hier Politprominenz aufzufahren. Diese Politiker haben weder Zeit noch ein gesteigertes Interesse an den Belangen unserer Gemeinde und ihrer Bürger. Oder haben Sie schon mal einen dieser Politiker hier gesehen, wenn es nicht gerade um den Wahlkampf geht? 

Wer die Schulen, Schulwege, die Straßenzustände, die Gewerbetreibenden und die Mitbürger nicht kennt, kann auch nicht die Probleme kennen, die diese haben und vermag somit auch nicht diese anzugehen und zu lösen.

 

Eine Bürgermeisterwahl ist eine Personen-, keine Parteienwahl. Wer Politprominenz zu einer Bürgermeisterwahl braucht, hat offensichtlich zu wenig selbst an Ideen für den Ort beizutragen.

Ich persönlich, möchte als Bürgermeister für Sie als Bürger unserer Gemeinde mein Bestes geben und unsere Gemeinde (Schulen, Plätze, Sicherheit, Wirtschaftsstandort u.v.m.) und damit Ihr Leben hier vor Ort verbessern.

07
OKT
2020

Altes Rathaus, OT Farnroda

Ein weiterer erfolgreicher Bürgerabend liegt hinter uns. 

Wenn diesmal auch in etwas kleinerer Runde, so waren doch die Anregungen und Gespräche kein bisschen weniger umfangreich. 

Für mich durchaus sehr aufschlussreich die Gedanken unserer Mitbürger zu den unterschiedlichen Belangen rund um unsere Gemeinde zu hören. 

Natürlich werde ich einiges aufgreifen und versuchen die Wünsche der Bürger unserer Gemeinde in meine Arbeit im Gemeinderat und vielleicht ja in Zukunft als Bürgermeister einfließen zu lassen.

Für den nächsten Bürgerabend in der Triftberghalle in Mosbach erhoffe ich mir natürlich auch eine rege Teilnahme. 

Um ihre Interessen vertreten zu können ist es unabdinglich, diese auch von Ihnen zu erfahren. 

Bereits an den letzten beiden Abenden zeigten sich dabei die unterschiedlichen Themen, die die Bürger der einzelnen Ortsteile bewegen.

06
OKT
2020

Wahlkampfauftakt
Gaststätte Krug, OT Wutha

Ein gelungener erster Wahlkampfabend ist zu Ende. 
Nach der Vorstellung meiner Person und meines Kandidatur-Programmes in persönlicher und gemütlicher Atmosphäre in der Gaststätte Krug in Wutha kam es zu interessanten und konstruktiven Gesprächen. Ich möchte mich auf diesem Wege auch für die zahlreichen Anregungen und auch kritischen Fragen bei meinen Gästen bedanken. Wie ich bereits im Vorfeld gesagt habe, kommt man nur über den gemeinsamen Dialog dem Ziel, also Verbesserungen für unsere Gemeinde, näher.
Ich freue mich daher schon auf die weiteren Veranstaltungen und bitte alle Bürger mir ihre Anliegen und Fragen in diesem Rahmen mitzuteilen. 
Nehmen sie mein Motto wörtlich: Mein Programm - Ihre Fragen! Denn ihre Anliegen sind es, um die es geht!

Klaus Stöber

Steuerberater / Kommunal- & Bundespolitiker

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.